Schweinerock aus Schweden mit Foobar The Band und “Your Friend, My Friend”

Keine Kommentare | Beitrag vom 1.08.2009

Geschenkt, Foobar The Band ist nicht der beste Name, den sich eine Gruppe ausdenken kann. Vermutlich sollte der Platzhalter irgendwann ausgetauscht werden, aber dann ging die Idee irgendwo verloren. Viel wichtiger ist schließlich auch, dass die Schweden eine echte Schweinerock-Neuentdeckung ist.

(weiter)

Endlich wieder Noise Rock: “Endless Bummer” von Haymarket Riot

Keine Kommentare | Beitrag vom 1.08.2009

ch behaupte einfach mal, dass es vor einigen Jahren durchaus so etwas wie eine Welle an Noiserock-Bands gegeben hat. Natürlich nur auf kleinem Level, aber da gab es eine Zeit, in der hier regelmäßig Platten eintrudelten, die von Steve Albini beeinflusst waren. Jetzt scheinen die alle verschwunden zu sein – bis auf Haymarket Riot.

(weiter)

Neues Lebenszeichen von Snuff Sänger Duncan Redmonds: “Bubble And Squeak”

Keine Kommentare | Beitrag vom 1.06.2009

Während Duncan Redmonds fleißig Snuff auflöste und Billy No Mates in zwei Varianten gründete, hatte der Sänger und Schlagzeuger noch Zeit, Songideen mit alten Kumpels zu tauschen. Hier ein Riff für den Musiker, dort ein Melodiefetzen von diesem Sänger. Nach und nach entstanden dabei vier Handvoll Punkrock-Songs, die der Engländer jetzt unter seinem eigenen Namen veröffentlicht.

(weiter)

Seun Kuti knüpft mit “Many Things” an die Werke seines Vaters Fela Kuti an

Keine Kommentare | Beitrag vom 1.06.2009

Ein kleiner Überblick über die Familie Kuti mag hier notwendig sein: Fela Kuti ist der Mann, mit dem Afrobeat einst berühmt wurde, der genauso funkig wie jazzig war und ein Genre prägte, dass heute beispielsweise all die hippen Bands in Williamsburg, Brooklyn, prägt. Sein ältester Sohn Femi zieht seit zwei Jahrzehnten sein eigenes musikalisches Ding.

(weiter)

Bombastrock und Rittergeschichten: “Wyllt” von Black Math Horseman

Keine Kommentare | Beitrag vom 1.06.2009

Es gibt Dinge an diesem Album, die eindeutig seltsam sind: dass sich zum Beispiel eine kalifornische Gruppe für eine mystische Figur der walisischen Geschichte interessiert und ihr Debüt nach ihm benennt. Dass sich überhaupt hier alles um alte Rittergeschichten zu drehen scheint, gehört auch dazu.

(weiter)