Berlinale: “Na Putu” von Jasmila Zbanic erzählt, wie ein Mann zum Fundamentalisten wird

Keine Kommentare | Beitrag vom 18.02.2010

Was machen charakterschwache Menschen, die nicht von ihren Dämonen loskommen? Sie wenden sich der Religion zu und werden Fundamentalisten. Man schaue sich nur den amerikanischen Ex-Präsidenten Georg W. Bush an, einem ehemaligen Trinker, wiedergeborenen Christen und selbsternannten Kreuzzügler. Das ist natürlich eine Polemik. Aber Amar, eine der beiden Hauptfiguren in Jasmila Zbanic Wettbewerbsbeitrag „Na Putu“, geht genau diesen Weg.

(weiter)