Beatsteaks bringen 2000 Nutzer – Werbung bei Facebook

Keine Kommentare | Beitrag vom 5.12.2009

Gute alte Zeiten. Da haben wir ein paar Flyer kopiert, ein paar Schwarzweiß-Poster auf A3 hochgezogen und diese dann verteilt. Das reichte als Werbung für eine Show, die Leute kamen trotzdem. Heute? Keine Ahnung, wie man am besten wirbt. Vielleicht muss man auf einem Hardcore-Messageboard einen gewissen Buzz um eine Band erzeugen oder irgendetwas anderes tun, was man neudeutsch als “Guerilla-Marketing” bezeichnet. Können die Leute nicht einfach erkennen, welche Bands cool sind und dann gepflegt auf dem Konzert erscheinen? Offenbar nicht mehr.

(weiter)