Zweimal Daniel Johnston: “Is And Always Was” und “Welcome To My world”

This entry was posted on 1.12.2009

In der Welt des Daniel Johnston sah es zwischendurch düster aus. In der Welt des Musiker sieht es genau genommen immer wieder sehr dunkel aus, der Sänger aus Texas durchlebt immer wieder depressive Phasen. Aber zwischendurch gab es sogar mal Gerüchte, er sei verstorben – wer auch immer die in die Welt gesetzt hat.

Wäre es tatsächlich so gekommen, hätte man sich nicht einmal gewundert: “You can listen to these songs / Have a good time and walk away / But for me it’s not that easy / I have to live these songs forever / Please hear my cry for help, and save me from myself”, heißt es zum Beispiel in dem Gänsehaut erzeugenden ‘Peek A Boo’. Aber Johnston ist mehr als lebendig – nach sieben Jahren gibt es nun mit ‘Is And Always Was’ sogar das erste neue Album.

Aber zunächst zu ‘Welcome To My World’, dem Sampler, der bereits 2006 über die Webseite des Sängers erschien, nun aber von Feraltone wiederveröffentlicht wurde. Einem womöglich wachsenden Publikum soll nun die Chance gegeben werden, die Karriere von Daniel Johnston nachzuvollziehen. ‘Welcome..’ ist eine Ode an das Unfertige. Johnston hat viele der Lieder in seinem Schlafzimmer mit Gitarre oder Klavier aufgenommen und auf Tape veröffentlicht.

Wer Johnston noch nie gehört hat, muss sich daran womöglich erst einmal gewöhnen; andererseits ist es gerade diese Authentizität, die die Musik so beeindruckend macht: Hier drückt jemand seine wahren Gefühle in Musik aus.
‘Is And Always Was’ ist hingegen vermutlich das Album, das Johnston immer machen wollte. Er ist großer Beatles-Fan, und hier kommt der Mann mit der Neil-Young-Stimme diesem Ziel am nächsten.

Geholfen hat ihm dabei Jason Falkner, der auch schon Beck oder eben Paul McCartney produziert hat. Wer Johnston schon länger kennt, wird angesichts von Rocksongs wie ‘Fake Records of Rock And Roll’ etwas überrascht sein. Das Authentische geht hier etwas unter zugunsten einer größeren Zugänglichkeit. ‘Is And Always Was’ geht dadurch weniger unter die Haut, ist aber immer noch sehr gut. (Feraltone)

Schreiben Sie einen Kommentar